Foto und Video für unterwegs

  • Hey Leute!


    Ich bin auf der Suche nach einem Allrounder würde ich sagen. Das gute Stück sollte schöne Fotos schießen und die Videofunktion sollte mindestens FHD an Bord haben, gerne auch 4k.
    Da die Kamera für unterwegs gedacht ist, sollte sie auch den ein oder anderen Regentropfen abbekommen können. Auch schön wäre, wenn sie handlich ist. (Ist jedoch kein k.o. Kriterium, siehe Fragen.)
    :1f4b8: Preislich dachte ich an etwas zwischen 700€ und 1500€. :1f4b8:


    Ich hab praktisch keine Ahnung von der Thematik, basierend auf meinem nicht vorhandenen Wissen was gut und was schlecht ist sind hier Kameras die ich bisher Interessant fande: Sony alpha 6300/6500, Sony DSC-RX100 IV oder auch die Panasonic LUMIX DMC-TZ101EGS.
    Ich hoffe diese 4 Kameras geben einen groben Eindruck in welche Richtung ich gerne möchte.


    Nun stellen sich mir Fragen wie z.B.
    - festes Objektiv oder eine Kamera mit der Option es zu wechseln?
    - Wenn wechselbar welche/s Objektiv - evtl. eines für Fotos u. eines für Videos? (Ich bin mir bewusst, dass mehrere Objektive nicht gerade die Handlichkeit fördern.)
    - Gibt es die eine richtige Kamera für mich? - Welche wäre es? (Wunschdenken :1f61d: )




    Grüße O:)

  • Moin,
    d.h. du bist auf der Suche nach einer Spiegelreflex/Mirrorless Kamera?
    Hattest du schon mal eine DSLR und weist, wie damit umzugehen ist? Bevor man sich die ultra-teure Kamera anschafft macht es mehr Sinn, erstmal die Grundfunktionen zu erlernen, damit das 4K Filmen und tolle Fotos schießen auch gelingt.


    Erstmal ein paar Vorschläge:
    Kompakt & qualitativ hochwertig sind Systemkameras (sowas wie Sony Alpha 6000 oder A7), diese haben keinen Spiegel. Kosten aber auch eine ganze Menge, so wie die Objektive dazu. Vor allem für den E-Mount von Sony sind die Objektive relativ teuer. Systemkameras sind sehr kostspielig, machen aber wahnsinnig tolle Bilder.
    Dann gibt es z.B. noch die DSLT, die hat einen teildurchlässigen Spiegel und damit lässt es sich einfach Fotografieren, denn die Kamera "errechnet" dir sozusagen, wie die eingestellte Belichtung letztendlich auch aussehen wird. D.h. damit kann man schon gute Bilder machen, die Technik erleichtert dabei sehr viel. Das klassische System ist ja das mit Spiegel der DSLR. Hirbei ist es allerdings wirklich schwierig die richtige Belichtung zu finden und das Zusammenspiel von Blende&Belichtung richtig zu treffen. Denn dort rechnet die Kamera nicht vor, wie das Bild belichtet wird, sondern man muss selbst richtig einschätzen können. Ich z.B. hab direkt mit der DSLT gestartet (habe derzeit eine Sony Alpha 37), von daher kenne ich nur das Prinzip, wo man selbst kaum abschätzen muss, da dass ja die Kamera übernimmt.


    Bei Systemkameras und DSLTS/DSLRS lassen sich die Objektive wechseln, was natürlich sehr vorteilhaft ist. Z.b. kannst du dir für Landschaften eine weitwinklige Festbrennweite dranbauen und wenn du dann doch zoomen möchtest eine Tele-Zoom mit viel Brennweite. Bei solchen wie der Sony RX ist das Objektiv fest verbaut, was aber nicht heißen muss, das sie "schlechter" ist. Man hat lediglich weniger Möglichkeiten was die Brennweite angeht.


    Wechselbare Objektive für Fotos Videos: eigentlich unterscheidet man nicht, man kann Fotoobjektiv auch fürs Filmen nutzen (so hobbyfilmemäßig).
    Die richtige Kamera für dich: Je nachdem, wie viel Erfahrung du eigentlich hast. Bzw. womit du starten möchtest. Wie gesagt, es ist sinnlos sich ne tolle DSLR/T/M zu kaufen und damit dann im Automatikmodus Fotos zu machen (so wie die ganzen Touris). Zum Vloggen nutzen viele ja sowas wie die Sony RX.


    Was möchtest du denn mit der Kamera so machen ? Soll das eher eine "unkomplizierte" Foto-/Videokamera für den Urlaub sein, die recht vernünftige Bilder/Videos liefert (so eine zum Vloggen), oder möchtest du dir richtig Wissen aneignen und "das richtige Fotografieren" erlernen?^^


    Hier sind noch weitere Mitglieder mit ner Kamera, z.B Dennis hat ne Sony A58 und Kilian hat ne Alpha 6000.

  • d.h. du bist auf der Suche nach einer Spiegelreflex/Mirrorless Kamera?

    Wenn es nochmal was anderes gibt von mir aus auch das, davon hab ich nicht so viel Ahnung.

    Hattest du schon mal eine DSLR und weist, wie damit umzugehen ist?

    Ich habe selbst keine, allerdings schön öfters benutzt. Mein Wissen ist jetzt allerdings nicht sonderlich groß - aber was nicht ist, kann ja noch werden.

    Bevor man sich die ultra-teure Kamera anschafft macht es mehr Sinn, erstmal die Grundfunktionen zu erlernen, damit das 4K Filmen und tolle Fotos schießen auch gelingt.

    Stimmt, jedoch möchte ich mir auch nicht um besser zu werden erst eine "Übergangslösung" kaufen müssen - oder macht das mehr Sinn?

    Erstmal ein paar Vorschläge:

    - Sony Alpha 6000: hat ja leider noch kein 4k
    - A7: wird mit Objektiv wohl etwas teuer (auch wenn die oben genannten 1500€ sind zwar noch nicht die absolute Grenze)

    Zum Vloggen nutzen viele ja sowas wie die Sony RX.

    Schon allein da gibts ja 5 verschiedene, gerade bei so etwas herauszufinden welche die geeignetste wäre ... aiaiai XD

    Was möchtest du denn mit der Kamera so machen ?

    Bilder und Videos sollen geschaffen werden :D 
    Dabei darf sie am Anfang gerne total kompliziert und unverständlich sein, ich würde also zu einem Mix zwischen dem was du als tauglich für Vloggen und einer zum "richtigen Fotografieren" lernen tendieren.
    Wäre eben nur schön, wenn sie was die Größe angeht ähnlich wie die Sony RX oder Alpha 6000 ist.

  • Also möchtest du schon professioneller Fotos machen (mit selber Belichten, Blende einstellen etc.) als die Kameraautomatik das machen zu lassen und "sorgenfrei" Bilder/Videos machen zu können?
    Wenn professioneller: Systemkamera (z.B. A6000 oder andere, musst mal schauen welche fürs 4k Filmen gemacht sind, da kenne ich mich nicht so aus, da ich selbst "nur" eine A37 habe. Allerdings sind die Objektive für den E Mount relativ teuer)
    Wenn "sorgenfrei" mit viel Automatik: so ne Vlogger-Cam wie die Sony-RX


    Es gibt auch noch ne Facebookgruppe rund um die Fotografie: ?fref=ts
    Dort können die dir auch eine sehr gute Auskunft geben^^

  • Ich schätze mal für den Anfang ists schon auch schön, wenn sie einen halbwegs brauchbaren Automatikmodus hat. Sonst verdödel ich manchmal zu viel Zeit es vermeindlich richtig einzustellen. Aber prinzipiell würde ich es schon so beschreiben wie du es sagst, also professioneller Fotos machen - oder einfach gesagt nicht nur auf den Auslöser drücken...
    Danke schon mal soweit!

  • aber zwischen Automatikmodus und nicht nur auf den Auslöser drücken ist ja der entscheidende Unterschied^^ Gerade für den Anfang höchstens ein paar Tage Automatikmodus, um zu wissen welcher Knopf wofür tätig ist, aber danach würde ich sehr zügig mit dem Manuellen Modus anfangen. Die Automatik nutze ich gar nicht mehr, bei meiner Kamera ist die total schlecht (dreht ISO bei hellichtem Sonnenschein total weit hoch, rauschen des todes...)