Plattenspielerhaube aus Acrylglas polieren

  • Hallo liebe Plattenspielerbegeisterte,


    mein Plattenspieler von Dual sah leider gar nicht mehr gut aus, da die Haube aus Kunststoff leider total verkratzt und schon fast milchig war.


    Deshalb musste eine Lösung her und so entschied ich, mich ans Polieren der Haube zu wagen. Das Polieren von Kunstoff bzw. Acrylglas ist erfahrungsgemäß keine einfache Sache, zumindest nicht für einen Laien wie mich.


    Ich schaute nach einer passenden Politurpaste und Bewertungen auf Amazon und entschied mich für "KaratzerEntferner NANO PRO" von Sonax und einer Packung Polieturtücher von Nigrin:



    Die Polierturtücher werden sich später als nicht allzu optimal erweisen.


    Der Zustand vor dem Polieren war wirklich nicht gut. Hier ein paar Fotos:




    Das Polieren von Kunstoff bzw. Acrylglas oder Plexiglas funktioniert meines Wissen durch a) die Polierpaste und die darin enthaltenen Partikel die zur Einebnung der Rautiefen führen und b) die beim polieren entstehende Hitze, welche die feinen Oberflächenkratzer praktisch schmelzen lässt. Allerdings kenne ich mich da nicht allzusehr aus und freue mich über Korrekturen :)


    Poliert habe ich aufwändig von Hand und empfehle ausdrücklich eine Poliermaschine, wenn nicht nur kleinere Stellen behandelt werden sollen, denn sonst hat man schnell keine Lust mehr ^^

    Dazu habe ich Anfangs die oben abgebildeten Poliertücher genutzt, jedoch dann die Empfehlung bekommen einen "Polierschwamm" - welcher eigentlich ein Aufsatz für eine Poliermaschine war - zu benutzen. Damit ging es dann auch viel besser und dieser wurde schneller warm.


    Die besten Ergebnisse habe ich durch größere Wärme, das heißt schnellere und festere Kreisbewegungen erzielt. Schlechtere bei langsameren Polieren und auch schlechtere beim Polieren von großer Fläche auf einmal, da sich dann die Polierstellen nicht wirklich aufgewärmt haben.


    Für tiefe Kratzer empfehle ich leichtes Anschleifen der Stellen mit 5000 Körnung oder feiner.


    Mit einer Poliermaschine ist das sicherlich aber wieder eine völlig andere und einfachere Geschichte. Ich kann jedenfalls die Polierpaste eindeutig empfehlen, denn das Ergebnis nach einer Stunde überzeugt eindeutig.


    Achtung: Zu große Hitze kann die Oberfläche stark beschädigen und die Polierpaste auch in den Kunstoff einarbeiten!



    Die Poliertücher sind einfach zu dünn und dadurch im Handling nicht optimal. Ich werde sie aber zum Staubabwischen behalten, da sie nicht fusseln und keine neuen Kratzer reinmachen :)


    Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und jetzt darf niemand mehr den Deckel anfassen!


    Falls ihr weitere Tipps zu Politur von solchen Kunststoffen habt, teilt sie hier gerne :3